Sonntag, 31. Juli 2016

Kids with style


Es ist wieder an der Zeit unsere Kids neu einzukleiden. Und zu meinem Bedauern ist es offensichtlich das unser jüngster da schwer mit den großen mithalten will. Es sollen möglichst die gleichen Sneaker sein und auch die gleiche Pekee Hose. Ach ja und nicht zu vergessen das selbst die Farbkombination bloß nicht von dem original abweichen darf. Also ein Outfit in blau-weiß oder in mint-grau geht ja mal so garnicht. Das ist total uncool.
Nur damit Ihr bescheid wißt. 
Und obwohl ich Yotimos Style sehr mag und es ihm sehr gut steht, mag ich es persönlich wenn man seinen eigenen Style für sich findet. Aber so sind sie , die kleinen die oftmals die großen als Vorbilder sehen. 
Ich also auf der Suche nach EXAKT den gleichen Outfits wie es Yotimo trägt, was garnicht mal so einfach war, weil unser großer schon teilweise seine Kleidungsstücke aus der Herrenabteilung kauft. Aber nach langer Suche wurde ich letztendlich doch fündig und wie man sieht , ist er 100 % ig glücklich mit seinen neuen Kleidungsstücken und stolz wie Oscar. 
Und eins davon möchte ich Euch gern zeigen.
















Auch wenn es nicht 100 % ig übereinstimmt ist es doch der gleiche Stil und ich finde das es auch sehr gut der kleine tragen kann. 

Bezugsquelle :

lange Sweatjacke - hier
Pekee Hose - hier
Basic T-Shirt - hier
Nike Air Force - hier

Liebe Grüße 
Andrea ♥

Samstag, 30. Juli 2016

Psoriasis - Sorion im Test

Seit meiner Kindheit leide ich wie viele andere an Schuppenflechte auch anders " Psoriasis" genannt. Mal mehr und mal weniger. Als Kind litt ich darunter besonders schlimm. Was nicht nur optisch unschön aussah sondern vielmehr Psychisch stark an der Seele nagte.
Und ich glaube in den letzten 30 Jahren gab es nichts was ich noch nicht ausprobiert habe außer den neueren Hardcore Medikamenten wo die Nebenwirkungen schlimmer sind als die Schuppenflechte an sich selbst. Und noch immer bin ich davon überzeugt das man so ganz ohne Kortison nichts dagegen machen kann aber aus Erfahrung weiß ich das nicht allein Kortison dieses Problem lindert. Für mich war und ist es nach wie vor wichtig das ich wie auch immer eine gute Lösung finde die nicht noch mehr meine Haut schadet.
Ich besuchte unzählige Spezialisten und reiste dafür bis zur Schweiz. Ich will nicht behaupten das Ärzte keine Ahnung haben aber ich weiß ganz sicher das jeder eine andere Meinung dazu hat. Der eine versprach mit einer Balneo Therapie wahre Wunder und der andere drückte mir einfach nur ein Pott Salz in die Hand und meinte damit geht´s.
Ich bekam überwiegend selbstgemixte Salben die teilweise meine Haut verbrannten.
Also Erfahrungsgemäss kann ich da nur sagen " Hast Du Psoriasis ? Dann komm damit klar und versuch das beste daraus zu machen. Denn so wirklich helfen wird Dir keiner. 

Und genau das tue ich. Ich informiere mich und probiere alles aus. Und ich glaube zu wissen woher das Problem kommt. Denn das wurde mir bereits schon zu meiner Kindheit mehrere male gesagt. Es ist der Darm, die Nahrungsaufnahme, die richtige Körperpflege und ganz klar das richtige Medikament. 

Also fing ich an mich nach und nach auf diese Dinge einzustellen und googelte was das Zeug hält.
Ich begann mit einer Darmsanierung und ernährte mich hauptsächlich von Gemüsesuppe. Danach versuchte ich immer ein teil für einige Wochen weg zu lassen um zu sehen was gut und was schlecht für mich ist. Ich begann Milchprodukte weg zu lassen und aß überwiegend nur Rohkost. Danach war ich für ganze 2 Wochen veganer und zum guten Schluss aß ich alles aber nur gesund. Also weder weißen Zucker noch Schokolade, kein Alkohol und so weiter. Somit alles ausprobiert und festgestellt das die dritte Variante für mich die beste ist. 




Über die Körperpflege braucht man in der Regel nicht reden aber bei Schuppenflechte ist sie doch schon ein wenig anspruchsvoller.
Abgesehen vom täglichen duschen nehme ich 2-3 mal die Woche ein Totes Meer Salzbad was man in jeder Drogerie kaufen kann.
Direkt nach dem Wannenbad also höchstens 3 mal die Woche trage ich eine Kortison Salbe auf Namens " Ecural " die man nur auf Rezept bekommt. Für die restlichen Tage habe ich neuerdings eine Creme entdeckt die wirklich das hält was sie verspricht. Mal wieder googelte ich nach einer Creme und stieß in einem Forum auf die" Sorion Creme" . Ich las erfahrungsberichte und war über die positive Resonanz überrascht. Da diese Creme nicht ganz so günstig ist, bestellte ich sie mir aus einer online Apotheke mit einem enormen Rabatt. Nach 3 Tagen kam sie dann und ich begann sofort mich damit täglich einzucremen. Manchmal sogar zwei mal pro Tag. Und ich muss sagen es ist deutlich besser geworden. 
Ich benutze Sie jetzt  gute drei Wochen und mal ganz davon ab das sich all das schuppige gelöst hat ist auch an einigen Stellen die Psoriasis ganz verschwunden. Der Duft ist ziemlich neutral und aushaltbar. Die Konsistent ist okay, sie lässt sich gut auf den Stellen verteilen und ist vergleichbar mit eine Fettcreme. Der einzige Nachteil war, das es zu anfang ein wenig gejuckt hat was aber andere User bereits erwähnten und offensichtlich als normal galt. Aber auch das hat nachgelassen. Und der Preis . Für jemand wie mich die nicht am ganzen Körper davon betroffen ist , ist es tragbar aber für Menschen die von Kopf bis Fuss darunter leiden kann es auf Dauer eine teure Angelegenheit werden. 
Bei mir hat die Creme gut angeschlagen und deshalb würde ich persönlich das Produkt 9 von 10 Punkten geben. 

Freitag, 29. Juli 2016

Life of cartons + Hähnchenspieße, Zwiebelbrot & Ajvar Dip

Ich mag es garnicht aussprechen wollen aber ja ... wir wohnen noch immer in der alten Wohnung und es soll wohl nicht anders sein. Denn die Renovierungsarbeiten in der neuen Wohnung sind noch nicht ganz abgeschlossen. Es muss noch die eine oder andere Decke gespachtelt werden und gestrichen ist noch garnichts. Die Lieferzeiten meiner Zimmertüren sind länger als gedacht und von meinem Badezimmer wollen wir erst garnicht anfangen. 
Da bricht man sich ausgerechnet in den Sommerferien meiner Kinder einen ab und ist damit nonstop beschäftigt irgendwelche Dinge zu sortieren, entsorgen oder zu verpacken und alles zum leid meiner Jungs. Denn ich glaube , sie haben sich Ihre Sommerferien auch ganz anders vorgestellt. 






Und während unser Umzugstermin immer wieder auf eine Woche mehr verschoben wird fange ich an zu verzweifeln. Denn es ist garnicht so einfach mit bereits gepackten Kartons zu leben. Ständig fehlt etwas und man ist immer auf der Suche nach einer Alternative. Während ich mir aber immer zu helfen weiß , ist es für die Kinder etwas schwieriger. Da eigentlich der reguläre Umzugstermin noch vor den Ferien geplant war , heißt es jetzt knapp ende der Ferien,  grrrr. Es ist alles andere als schön wenn man in leere leblose Kinderzimmer sitz und nichteinmal mehr an das Spielzeug kommt, wobei ich jetzt schon wieder so einiges ausgepackt habe.  
Also wie Ihr merkt , hält sich meine große Freude die ich einst mal hatte in Grenzen. 
Trotzdem mache ich das beste daraus und versuche unsere Tage so angenehm wie möglich zu machen. 
Gott sei Dank ließ es das Wetter in den vergangenen Tagen zu das man aus dem Haus flüchten und sich gemütlich im Garten aufhalten kann während sämtliche Nachbarschaftskinder zum spielen kommen. 
Noch nie war ich so froh darüber das hier so viele Kinder wohnen und alle zu uns kommen. 
Na ja es gibt schlimmeres von daher werden wir die nächsten Wochen das auch noch überstehen. 
Mit ausreichend Wasser und Wasserpistolen und einen Ball , genug kalte Getränke und leichten Mahlzeiten ließ es sich draußen aushalten. 
Deshalb gab es oft nur einen leckeren Salat mit selbstgemachtes Brot oder Baguette , einem passendem Dip und Fleischspieße jeglicher Art.

Eines davon möchte ich Euch gern zeigen .





Bohnensalat mit getrockneten Tomaten
für ca. 6 Portionen 

800 grüne Prinzessbohnen 
150 g getrocknete Tomaten in Öl
100 g Feta
50 g schwarze Oliven (entsteint)
Salz

Für das Dressing

2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
2 El frische Petersilie
100 ml Olivenöl
5 EL Rotweinessig
Pfeffer 

Bohnen putzen und in reichlich kochendem Wasser mit Salz ca- 8-10 Min. bissfest garen. Anschließend abgießen, kurz abschreckenund abtropfen lassen. Danach in einer Schüssel geben. 

Für das Dressing Schlotten und Knoblauch fein würfeln und mit den restlichen Zutaten verrühren.Über die Bohnen gießen und vorsichtig mischen und für mindestens 3 Stunden durchziehen lassen. 

Getrocknete Tomaten fein Würfeln, Feta zerbröseln und die Oliven nach belieben klein schneiden.Nun das ganze zu den marinierten Bohnen geben und vorsichtig unterheben.


Hähnchen- Sesam Spieße
für ca. 8 Spieße

800-900 g Hähnchenbrustfilet
2 Knoblauchzehen
2 TL ÖL (Kokosöl)
2 TL Sesam (nach Wunsch auch mehr)
Salz
Pfeffer

Das Hähnchenfleisch in Würfeln schneiden und den Knoblauch mit einer Knoblauchpresse auspressen.Fleisch und Knoblauch in einer Schüssel geben und mit den restlichen Zutaten vermischen.Das ganze etwa 1-2 Stunden ziehen lassen.
Anschließend das marinierte Fleisch auf 8 Holz - oder Schachlikspieße verteilen und in einer Pfanne ohne zusätzliches Öl 5-8 Minuten braten. Mehrmals wenden.


Zwiebel Brot(Baguettes)
für 1 Brot oder 4 kleinere Baguettes

600 g Mehl
350 ml lauwarmes Wasser
1 Würfel Hefe
3 Zwiebeln (große)
2 gestrichene TL Salz

Mehl und Salz in einer Schüssel geben.
Die frische Hefe fein zerbröseln und unter den Mehl verteilen.
Zwiebeln schälen und ganz fein hacken. Die Zwiebeln in einer beschichteten Pfanne leicht andünsten und abkühlen lassen.
Anschließend die Zwiebeln mit dem Mehl vermischen und gut verteilen. Jetzt nach und nach langsam unter ständigem rühren das lauwarme Wasser hinzufügen.

Den Teig mit der Hand ordentlich durchkneten.Wichtig dabei ist das der Teig relativ lange geknetet werden sollte.Ca. 12-15 Minuten sollte es schon sein um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Desto weniger er noch klebt umso perfekter ist er. Es sollte nichts mehr an den Händen haften bleiben.
Nun den Teig mindestens eine Stunde ruhen lassen.
Nach dem ruhen erneut kneten und auf die gewünschte Prtion verteilen. Entweder zu einem Laib oder Baguettes formen

Baguettes: Bei 180°C ca.20 Minuten backen.
Brot: Das Brot ebenfalls auf 180°C backen aber hier mindestens 45 Minuten.

( Wer es aussenrum etwas knusprig mag kann die Baguettes oder das Brot nach 5 Minuten backzeit mit etwas Wasser beträufeln und den Vorgang alle 5 Minuten ( Brot alle 10 Minuten ) wiederholen bis es fertig ist)


Ajvar-Feta Creme

200 g Ajvar, mild
200 g Frischkäse
200 g Creme Fraiche
200 g Feta
4 große Knoblauchzehen
1 Handvoll Basilikum
Salz & Pfeffer

Basilikum fein hacken. 
Den Fetakäse mit der Hand klein zerbröseln und mit Ajvar,Creme Fraiche und Frischkäse und mit dem Basilikum verquirlen.
Das Knoblauch pressen und zu der Masse unterrühren und gut verteilen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
Die Creme hält sich im Kühlschrank ein paar Tage frisch.


Wenn man nicht unbedingt bei 30 Grad vor dem heißen Grill sitzen möchte oder nicht die Möglichkeit dazu hat , aber dennoch eine gute Alternative sucht , dann liegt man mit den Hähnchen Spießen garnicht mal so verkehrt.
Denn aufgrund der Marinade und den gebratenen Sesam schmeckt es sehr nach Grillfleisch. Wäre auch eine gute Idee es Euren Gästen auf dem Balkon anzubieten.

Euch ein schönes Weekend
Andrea ♥ 

Donnerstag, 7. Juli 2016

Style Queen Buchtipp

Nachdem wir unser Zuckerfest überwiegend mit Regen verbringen durften, scheint heute mal endlich wieder die Sonne.
Was mich sehr ärgert, weil ich das Zuckerfest eigentlich ganz anders plante wie es in wirklichkeit statt fand.
Was nicht unbedingt weniger schön war aber definitiv stressiger.



 Mein Plan war meine Familie und unsere liebsten mit einem orientalisches Picknick
zu überraschen. Was Dank des Wetter im wahrsten Sinne des Wortes ins Wasser fiel.
Aber egal … auch das haben wir dieses Jahr gut überstanden und wenn man bedenkt kommt die Sonne heute genau richtig.
Denn nach den ganzen Strapazien ums Zuckerfest benötige ich dringend eine verschnaufspause und Ruhe.



Ich nehme mir ein gutes Buch ,
dazu eine Tasse frischen Kaffee und lass mir die Sonne auf den Pelz scheinen.

Wobei ich gern auf das Buch zurück komme und es Euch mal vorstellen möchte.

Es ist ja bekannt das ich Bücher liebe. Und auch das ich mich stundenlang in einem Buchladen aufhalten könnte, was mein Mann so garnicht gefällt.
Der ist eher so der zack zack Typ wenn es um´s einkaufen geht.

Na ja, neben meinen zahlreichen Koch- und Wohnbüchern habe ich mich dieses mal für ein etwas anderes Buch entschieden was mich direkt schon ansprach als ich wieder mal
in meiner Lieblings Buchhandlung war.

Auf empfehlung wurde mir ein Buch vorgeschlagen was eigentlich der Grund für mein meine anwesenheit war.
Habe mich dann aber letztendlich für ein Buch von Anna Johnson entschieden.

 Style Queen 

Allein das hübsche Cover hat mich neugierig gemacht einmal hinein zu sehen.
In diesem Buch geht es um das stilvolle Leben mit kleinem Budget .
Hier bekommt man unbezahlbare Tipps wie man mit wenig Geld luxuriös leben und sich einrichten kann.
Anna Johnson verrät wie man mit Geschmack, Stil und Fantasie jede Menge Luxus ins Leben bringt, ohne dicke finanzielle Investition.

Ein tolles Buch was ich persönlich nur empfehlen kann.


Bezugsquelle : Style Queen

Lasst es Euch gut gehen
Andrea ♥

Sonntag, 3. Juli 2016

American Cheesecake mit Beeren Topping

Gestern feierten wir einen besonderne Tag und damit meine ich nicht 
die Europameisterschaft / Deutschland vs. Italien sondern den 87. Geburtstag meiner Oma. Gut das das Fußballspiel erst am Abend kam denn die Elfmeter Nummer hat meine Nerven so strapaziert und fast für eine Herzattacke gesorgt das ich mich davon ersteinmal erholen musste. Na gut gerade nochmal Glück gehabt und nur knapp der Niederlage entkommen. Um vom eigentlichen Thema nicht abzukommen und zwar der Geburtstag meiner Oma.
Stolze Siebenundachtzig und trotz so manch harter Schicksalschläge nie das Lachen verloren.
Einer großartigen Frau vor der ich meinen Hut ziehe und mich verneige.

Happy Birthday


Irgendwann stellt man sich aber die Frage 
" Was schenkt man jemanden die alles hat und der es an nichts fehlt " ?
Ich hatte die skurillsten Ideen und überlegte mir wirklich schöne Geschenke worüber sich soweit eigentlich jeder freuen würde. 
Allerdings war es mir wichtig das es etwas ist was sie wirklich auch nutzt.
Nicht die typischen Geschenke die ein halbes Jahrhundert noch in original Verpackung  im Schrank liegen und bei der nächsten Gelegenheit weiter verschenkt wurde.
Und dann kam mir die Idee worauf ich eigentlich hätte vorher schon drauf kommen könnte. Denn wir sprachen mal darüber ...

Tee...meine Oma trinkt gern Tee
und für Tee-Liebhaber mit sicherheit ein nützliches Geschenk.

Neben ein paar Gesundheit - Teesorten
besorgte ich noch ein paar hübsche Tee Utensilien wie einer Teebox und verpackte das ganze nur mit ein paar Bändern , ein Geschenkanhänger und einer kleinen Rose.
Nichts besonderes aber nützlich und genau das sollte es auch sein.




Ich berichtete die Tage über ein Kuchen den ich teilweise vom Boden abkratzen musste .
Erneut wagte ich mich daran mit einem riesigen Hinweis im Kühlschrank ... nein der ist noch nicht fertig und bitte nicht anfassen :)

Ich wollte meiner Oma etwas Abhilfe schaffen und backte Ihr einen Kuchen.
Ich wußte zwar das soweit jeder den classischen Käsekuchen mag aber ich wußte nicht ob auch ein American Cheescake mit Beeren Topping gut ankommt. 
Denn bei den meisten meiner Familie lautet eher das Sprichwort : 
"Was ein Bauer nicht kennt, frißt ißt er nicht."
Aber das war mir auch egal, umso mehr wäre dann für mich gewesen :)



Da ich diesen Kuchen bereits schon einige male gemacht habe kann ich Euch berichten wie es in Amerika schmeckt, wenn man das mit Worten überhaupt erklären kann.
Wobei ich sagen muss das ich dieses mal mich an einem  Rezept wagte was ich aus einer Zeitschrift habe und nicht wirklich den original Amerikanischen Cheescake wiederspiegelt aber geschmacklich fast identisch ist. 
Der einzige Unterschied bei diesem Rezept sind nämlich die Zutaten. 
In Amerika gibt es keinen herkömmlichen Speisequark zu kaufen und dieser wurde laut des Rezeptes mit Quark verarbeitet.
Zu anfang wo ich das allererste mal den Kuchen machte  war ich skeptisch aber wollte es unbedingt mal ausprobieren und vergleichen ob es wirklich das selbe ist .
Und ich war enorm überrascht über das Ergebnis. 
Er ist wirklich einfach und zu 100% gelingsicher ( es sei denn man hat Kinder die vor dem Verzehr das ganze Teil auf den Boden schmeissen )
Er ist definitiv nicht vergleichbar mit einem Deutschen Käsekuchen und hat wie ein echter american Cheesecake eine cremige und luftige Konsistenz.
Geschmacklich sensationell.







Zutaten für 12 Stücke ( 28 cm Springform )

800 g Frischkäse ( Doppelrahm )
500 g Magerquark
4 frische Eier
250 g Vollkornkekse
100 g Butter
5 EL Zucker
1 Vanilleschote

Für das Topping

250 ml Schlagsahne
2 El Zucker
150 g Erdbeerkonfitüre
200 g Erdbeeren
100 g Himbeeren
100 g Heidelbeeren oder andere Beeren
2 TL Puderzucker

Und so wird´s gemacht

Als erstes sollten alle Zutaten die gleiche Zimmertemparatur haben.

Beginnend mit den Boden , Kekse zerkleiner, am besten in einem Gefrierbeutel und mit dem Nudelholz fein zerkleinern.

Butter in einem Topf schmelzen lassen und die Keksmasse dazu fügen.
Alles gut vermischen und die Keksmasse anschließend in einer gefetteten Springform verteilen. Gut andrücken und ca. 30 Minuten kalt stellen.

Frischkäse , Quark und Zucker mit einem Schneebesen glatt rühren. Vanilleschote längst halbieren , Mark herauskratzen und dazu geben.
Eier nach und nach unterrühren .

Füllung auf der Keksmasse verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad ( Umluft 150 Grad ) 70-80 Minuten backen. Danach im ausgeschalteten Ofen bei leicht geöffneter Ofentür nochmals 1 Stunde auskühlen lassen. Dann mindestens für 4 Stunden im Kühlschrank.

Das Topping erst kurz vor dem servieren zubereiten.
Beeren waschen und gut abtropfen lassen ( ggbfs. mit einem Küchenpapier abtupfen )
Sahne mit Zucker steif schlagen .
Den Kuchen erst mit Konfitüre bestreichen und dann die Sahne drauf. 
Beeren auf die Sahne verteilen und anschließend mit ein wenig Puderzucker bestäuben.



 
 

Liebe Grüße 
Andrea ♥