Sonntag, 3. Juli 2016

American Cheesecake mit Beeren Topping

Gestern feierten wir einen besonderne Tag und damit meine ich nicht 
die Europameisterschaft / Deutschland vs. Italien sondern den 87. Geburtstag meiner Oma. Gut das das Fußballspiel erst am Abend kam denn die Elfmeter Nummer hat meine Nerven so strapaziert und fast für eine Herzattacke gesorgt das ich mich davon ersteinmal erholen musste. Na gut gerade nochmal Glück gehabt und nur knapp der Niederlage entkommen. Um vom eigentlichen Thema nicht abzukommen und zwar der Geburtstag meiner Oma.
Stolze Siebenundachtzig und trotz so manch harter Schicksalschläge nie das Lachen verloren.
Einer großartigen Frau vor der ich meinen Hut ziehe und mich verneige.

Happy Birthday


Irgendwann stellt man sich aber die Frage 
" Was schenkt man jemanden die alles hat und der es an nichts fehlt " ?
Ich hatte die skurillsten Ideen und überlegte mir wirklich schöne Geschenke worüber sich soweit eigentlich jeder freuen würde. 
Allerdings war es mir wichtig das es etwas ist was sie wirklich auch nutzt.
Nicht die typischen Geschenke die ein halbes Jahrhundert noch in original Verpackung  im Schrank liegen und bei der nächsten Gelegenheit weiter verschenkt wurde.
Und dann kam mir die Idee worauf ich eigentlich hätte vorher schon drauf kommen könnte. Denn wir sprachen mal darüber ...

Tee...meine Oma trinkt gern Tee
und für Tee-Liebhaber mit sicherheit ein nützliches Geschenk.

Neben ein paar Gesundheit - Teesorten
besorgte ich noch ein paar hübsche Tee Utensilien wie einer Teebox und verpackte das ganze nur mit ein paar Bändern , ein Geschenkanhänger und einer kleinen Rose.
Nichts besonderes aber nützlich und genau das sollte es auch sein.




Ich berichtete die Tage über ein Kuchen den ich teilweise vom Boden abkratzen musste .
Erneut wagte ich mich daran mit einem riesigen Hinweis im Kühlschrank ... nein der ist noch nicht fertig und bitte nicht anfassen :)

Ich wollte meiner Oma etwas Abhilfe schaffen und backte Ihr einen Kuchen.
Ich wußte zwar das soweit jeder den classischen Käsekuchen mag aber ich wußte nicht ob auch ein American Cheescake mit Beeren Topping gut ankommt. 
Denn bei den meisten meiner Familie lautet eher das Sprichwort : 
"Was ein Bauer nicht kennt, frißt ißt er nicht."
Aber das war mir auch egal, umso mehr wäre dann für mich gewesen :)



Da ich diesen Kuchen bereits schon einige male gemacht habe kann ich Euch berichten wie es in Amerika schmeckt, wenn man das mit Worten überhaupt erklären kann.
Wobei ich sagen muss das ich dieses mal mich an einem  Rezept wagte was ich aus einer Zeitschrift habe und nicht wirklich den original Amerikanischen Cheescake wiederspiegelt aber geschmacklich fast identisch ist. 
Der einzige Unterschied bei diesem Rezept sind nämlich die Zutaten. 
In Amerika gibt es keinen herkömmlichen Speisequark zu kaufen und dieser wurde laut des Rezeptes mit Quark verarbeitet.
Zu anfang wo ich das allererste mal den Kuchen machte  war ich skeptisch aber wollte es unbedingt mal ausprobieren und vergleichen ob es wirklich das selbe ist .
Und ich war enorm überrascht über das Ergebnis. 
Er ist wirklich einfach und zu 100% gelingsicher ( es sei denn man hat Kinder die vor dem Verzehr das ganze Teil auf den Boden schmeissen )
Er ist definitiv nicht vergleichbar mit einem Deutschen Käsekuchen und hat wie ein echter american Cheesecake eine cremige und luftige Konsistenz.
Geschmacklich sensationell.







Zutaten für 12 Stücke ( 28 cm Springform )

800 g Frischkäse ( Doppelrahm )
500 g Magerquark
4 frische Eier
250 g Vollkornkekse
100 g Butter
5 EL Zucker
1 Vanilleschote

Für das Topping

250 ml Schlagsahne
2 El Zucker
150 g Erdbeerkonfitüre
200 g Erdbeeren
100 g Himbeeren
100 g Heidelbeeren oder andere Beeren
2 TL Puderzucker

Und so wird´s gemacht

Als erstes sollten alle Zutaten die gleiche Zimmertemparatur haben.

Beginnend mit den Boden , Kekse zerkleiner, am besten in einem Gefrierbeutel und mit dem Nudelholz fein zerkleinern.

Butter in einem Topf schmelzen lassen und die Keksmasse dazu fügen.
Alles gut vermischen und die Keksmasse anschließend in einer gefetteten Springform verteilen. Gut andrücken und ca. 30 Minuten kalt stellen.

Frischkäse , Quark und Zucker mit einem Schneebesen glatt rühren. Vanilleschote längst halbieren , Mark herauskratzen und dazu geben.
Eier nach und nach unterrühren .

Füllung auf der Keksmasse verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad ( Umluft 150 Grad ) 70-80 Minuten backen. Danach im ausgeschalteten Ofen bei leicht geöffneter Ofentür nochmals 1 Stunde auskühlen lassen. Dann mindestens für 4 Stunden im Kühlschrank.

Das Topping erst kurz vor dem servieren zubereiten.
Beeren waschen und gut abtropfen lassen ( ggbfs. mit einem Küchenpapier abtupfen )
Sahne mit Zucker steif schlagen .
Den Kuchen erst mit Konfitüre bestreichen und dann die Sahne drauf. 
Beeren auf die Sahne verteilen und anschließend mit ein wenig Puderzucker bestäuben.



 
 

Liebe Grüße 
Andrea ♥

1 Kommentar:

  1. Liebe Andrea,
    zuallererst herzliche Glückwünsche an deine Oma.
    Was für ein herrlicher Kuchen, er sieht wirklich sehr lecker aus und ich probiere ihn garantiert auch noch aus.
    Ich denke aber dass ich von vornehrein ein Schil mit "Hände weg" an den Kühlschrank klebe :)
    Von gestern abend bin ich auch noch fix und fertig und muss heute mal früh ins Bett.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen